Damensitzung am Freitag 10.02.17

„14 Jahre was ne Zeit, Narrhalla Frauen Black and White!“, mit diesem Motto feierten die Damen des Sonnenberger Karneval Verein „Die Narrhalla“ e.V. ihre Damensitzung im Sonnenberger Bürgerhaus. Die Frauenschar wurde auf der Sonnenberger Seite von der neuen Damensitzungspräsidentin Susanne Stocks aufs herzlichste begrüßt und erklärte das endlich die Jugend an die Macht darf. „Frisches Blut so zart und jung, jetzt kommt in die Sache richtig Schwung.“ Nach viel Jubel ging es auch gleich laut her mit den Levelots aus Meenz Mombach, die ordentlich den Mädels einheizten. So aufgemischt ging endlich los, die ersten Männer waren in Sicht, nämlich der No Ma`am Club aus Aarbergen, die als Glücksbärchen die Frauen in eine andere Welt entführten.

Auch Gesang durfte natürlich nicht fehlen und zwar kam dieser von der Vereinseigenen Sängerin Renate Jacob, die allseits beliebt und auch bekannt ist.

Ein waschechter Muttersohn brachte die Mädels ordentlich zum Lachen, dieser wurde dargestellt von keinem anderen als Frank Böhme von der Erbenheimer Brummer.

Weiter ging es mit den Jungs aus Bischofsheim, nämlich den Dancing Devils. Die unter dem Motto

„in Ägypten ist der Teufel los“ die Bühne zum Beben brachten.

„Ein Kerl wie ein Stier, labert viele und tanzt die 4?“ Da war jedem im Saal klar, das kann nur Michael Großmann sein von den Wubben.

Grossi, wie er von allen liebevoll genannt wird, gründete spontan das erste Sonnenberger Dreigestirn. Das unter anderem aus Margit Schmidt (ehem. Präsidentin), Susanne Stocks und Grossi himself bestand.Ein echter Lacher des  Abends und der Saal stand Kopf.

„ Auf dem Feld da ist die Party groß, denn die Vogelscheuchen die sind los.“ So wurden die Jungs von den scheinheiligen Mönchen angekündigt. Toller Tanz, tolle Kostüme und eine Wahnsinns Show.

Zwei mal Elf Minuten Pause standen an, um Kraft zu tanken für die zweite Halbzeit, in der laut der Präsidentin noch eine Schippe drauf gelegt wird.

Mit einem absoluten Kracher Tanz kamen die Männer des Taunussteiner Karnevalsverein „Die Gockel“ und entführten die Frauen in die Disney-Welt der wilden Kerle. Einfach genial die Idee und der ausgeführte Tanz.

Eine Domina in der Jobkriese hat schon einiges zu erzählen, denn Florian Neumann begeisterte die Mädels, mit seinem Sprach- und Gesangstalent.

Ganz stolz kündigte Susanne einen Leckerbissen an, die Pink Tigers aus Frankfurt mit dem 1. Schwulen Garde- und Showtanzballett, die das erste Mal auf Wiesbadener Boden tanzten.

Pink glitzernd, mit atemberaubender Ausstrahlung, so etwas haben die Summerischer Frauen noch nicht gesehen.

Weiter ging es mit Günther Hübner, von der Kolping Familie, der den Mädels mit seinem Charme imponierte.

Die Eskalation im Programm brachten die Horney Hornets aus Biebelnheim mit Ihrem Motto

„ Das Tier in mir. Werwolf 2.0.“ Begeisterung pur, mit tollem Tanz und sensationellen Hebungen.

„Von der Gasse zur Klasse, vom Schein zum Sein“, los ging es mit den Jungs aus Oppenheim. Meisterlich aber vom feinsten, brachten sie ihren Tanz aufs Parkett.

Super Typ, mega Stimme und immer wieder gern gesehen, ist Stefan Persch, der den ganzen Saal zum Toben brachte und ins Finale einleitete.

Das Damenkomitee der Sonnenberger Narrhalla verabschiedet sich bis zum nächsten Jahr und Susanne bedankte sich für die große Unterstützung ihrer ersten Damensitzung.

Ein voller Erfolg. Helau 

zurück