Damensitzung am Freitag, 07.02.2020

 „Narrhalla-Frauen treiben`s  bunt, in Las Vegas geht es rund!“

Alle Jahre wieder veranstalten wir unsere Damensitzung im Kaisersaal. Das Damenkomitee lud die Frauenschar auf fast 5 Stunden Party pur ein. Im Rand vollen Bürgerhaus tummelten sich Showgirls, Spielkarten Bräute und noch vieles mehr. 19.33 Uhr dann endlich der Startschuss und das Komitee schlängelte sich durch die Reihen, auf zur wundervoll dekorierten, glitzernd und leuchtenden Bühne. Sitzungspräsidentin Susanne Stocks (Suse) begrüßte die Mädels, hieß sie herzlich willkommen zur Männerschau 2020 und versprach den ein oder anderen Hingucker. Und schon startete der Saal im Himmel, denn Sänger und Entertainer Patrick Himmel schaffte es gleich zu Beginn den Saal  ausrasten zu lassen. Nicht nur gut singen kann er, nein er ist auch optisch eine Augenweide.  Gesanglich ging es weiter aber nur kurz, denn im Singsang mit Suse (ABCDEFG. . .) begrüßte das Publikum das erste Männerballett des Abends, die „Mann o Mann“ aus Mainz- Finthen mit Ihrem Motto „Buchstabensalat“. Immer wieder faszinierend wie viele junge hübsche Kerlchen da auf die Bühne passen. Leider dieses Jahr zum letzten Mal, was sehr schade ist. Aber vielleicht sieht man sich ja mal wieder.  Die nächsten Männerwaden schwangen sich auf die Bühne, nämlich die „Raw Diamonds“ aus Frei-Laubersheim. Tänzerische Spitzenklasse unter dem Motto vom „Straßenheld ins Zirkuszelt“. Ritze Ratze Ritze Ratze fertig ist die Mietze Katze. Ute Schreiner (Zweite Vorsitzende der Haubinger Mainz) kam als Katze der „Lisbeth Labermeier“ auf die närrische Rostra. Mit viel Charme und tollem Gesang hatte sie die Damen im Griff. Unter dem Motto „einfach tanzen“ kamen muskelbepackt die „Dancing Devils“ aus Bischofsheim. Mit leuchtenden Kostümen und einem ganz tollen Tanz verzauberten sie die Frauenwelt. Immer wieder schön anzusehen. „London erhebt sich – der Tanz in die Freiheit“ das war das Motto der „Many Monkys“ aus Bretzenheim. Oberste Liga, egal ob Kreativität, tänzerisch sowohl auch optisch, da flogen einige Herzchen in die Luft. Nach so vielen heißen Männern brauchten auch Suse und Ihr Komitee eine Pause und somit verabschiedeten sie sich für ein paar Minuten zum frisch machen. Aber lange ließen sie nicht auf sich warten und schon ertönte wieder der Einmarsch für die nächste Runde wilder Männer. Kurz begrüßt, auf das Geschlecht Mann angestoßen, ging es auf das „Domina-Seminar“. In 5 Phasen erklärte Wiesbadens erste Domina (Florian Neumann) wie Frau die Männer richtig ran nimmt. Weltklasse. In Kooperation kamen nun die nächsten hübschen Männer herein. Die Scheinheiligen Mönche aus Bechtolsheim / Armsheimer Goldstickcher kamen unter dem Motto „Inka Krieger der Sonne“. Je enger die Bühne desto kuscheliger. Eine Bühnenpräsenz vom Feinsten. Grossi, Grossi, unser Mann, wenn er nicht kann wer dann? Das war der Schlachtruf der Mädels für „Scheißegal“ und „Nummer 4“. Denn Michael Grossmann (Sitzungspräsident der Wubbe) allseits bekannt und geliebt, laberte, tanzte und sang sich in die Herzen der Frauen. Auch für ihn war es das letzte Mal, denn einmal im Leben ist dann auch mal Schluss. Schade und danke für die tollen Jahre verabschiedete sich das Komitee von Ihm. Ab ins tiefe Meer tauchten die Mädels mit den „Dodos“ aus Dotzheim. Eine tolle, lustige Truppe, die immer gerne gesehen ist. Ab ging es zum Ballermann mit den „Söhnen Marnheims“. Lustige Truppe und in tollen Kostümen (im Ananas Outfit) nahmen sie die Mädels mit auf die sonnige Insel. „Hangover“ das war das Stichwort für „The MenShow of TCV“ von den Taunussteiner Gockel, an tänzerischer Leistung kaum noch zu toppen. Ein Leckerbissen durch und durch, sympathisch, praktisch, gut aussehend. Das persönliche Highlight und der ganze Stolz von Suse und ihrem Team war die hauseigene, in dieser Kampagne gegründete, Männertanzgruppe „Sun`s of Universe“. Lange Jahre ihren Ehefrauen zugeschaut und sich letztendlich dann endlich selbst getraut. Von diesen Polizisten wollten sich einige Frauen gerne verhaften lassen. Kurz knackig sind wir gespannt, was sie nächstes Jahr aufs Parkett bringen. Mit einer gigantischen Polonäse und dem Ende auf der Bühne feierten alle Frauen zusammen mit dem Komitee eine wilde Party. Eine wieder einmal perfekte Damensitzung, bei der für jede was dabei war.

zurück